Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG) 3.0 - Fachliche und didaktische Überarbeitung des Gesamtkonzeptes

Projektnummer:
F 2314
Projektdurchführung:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Status:
laufend
Geplantes Ende:
30. Juni 2016
Vorhabenbeschreibung:

Das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe - EMKG - als pragmatische Handlungshilfe zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen wird in diesem Projekt fachlich weiterentwickelt und an Neuerungen aus der Gesetzgebung angepasst. Zudem werden die mit dem EMKG verbundenen Instrumente wie z. B. das EMKG Kompakt überarbeitet und auch die web-basierten Anwendungen optimiert.

Im Vordergrund der fachlichen Weiterentwicklung zum EMKG 3.0 steht die Integration eines Moduls zur Beurteilung von Brand- und Explosionsgefährdungen. Außerdem wird die neue TRGS 510 "Lagerung" integriert, die Zuordnung der H-Sätze aus der CLP-Verordnung (Classification, Labelling, Packaging) zu den Gefährlichkeitsgruppen überprüft und Ansätze zur Wirksamkeitsüberprüfung für Gemische mit Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) Stoffen entwickelt.

Die vorhandenen Schutzleitfäden werden überarbeitet, um das Thema Arbeitsmedizin erweitert und durch zusätzliche Schutzleitfäden ergänzt.

Die Handlungsanleitung, die umfassend das Gesamtkonzept des EMKG beschreibt, wird zudem unter Berücksichtigung von didaktischen Aspekten überarbeitet. Besondere Bedeutung hat die Neugestaltung des EMKG Internetauftritts, auf dem auch das EMKG online-modul als elektronisches Instrument zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung verfügbar sein wird. Als Hilfe für die Beurteilung der Gefährdungen "vor Ort" wird das EMKG Kompakt an die Neuerungen der Version 3.0 angepasst.

Weitere Informationen:

Fachgruppe 4.6 "Gefahrstoffmanagement"
Service-Telefon: 0231 9071-2071
Fax: 0231 9071-2070