Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Mehrstufendiagnostik von Muskel-Skelett-Erkrankungen in der arbeitsmedizinischen Praxis


Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) verursachen etwa ein Drittel der krankheitsbedingten Arbeitsausfallzeiten und stehen damit an erster Stelle der Arbeitsunfähigkeitsstatistiken. Für eine sichere arbeitsmedizinische Beurteilung von Erkrankungen, Beschwerden und Funktionseinschränkungen durch MSE sind orthopädische Untersuchungen notwendig. Hierzu wurde von Fachorthopäden im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ein mehrstufiges Untersuchungsprogramm entwickelt. Es besteht aus 4 Ebenen (Check up, Grunduntersuchung, orthopädische Fachuntersuchung, apparative und Labordiagnostik), die jeweils in 3 Blöcke untergliedert sind (Block A - Inspektion; Block B - Halswirbelsäule, Schulter, Ellenbogen, Hand; Block C - Thoraxskelett, Brust- und Lendenwirbelsäule, Becken, Hüfte, Bein, Fuß). Die Ebene 1 (Check-up) und die Ebene 2 (Grunduntersuchung) des Untersuchungsprogramms wurden in Kooperation mit Betriebsärzten erarbeitet. Diese Instrumente zeichnen sich durch einen modularen Aufbau, eine hohe Aussagekraft, einen geringen Zeitbedarf, eine gute Dokumentierbarkeit sowie einen hohen Bekanntheitsgrad der Untersuchungen aus. Diese Broschüre ist daher als Handlungshilfe für den praktisch tätigen Arbeitsmediziner ausgelegt.

Das lnstrumentarium soll dem Betriebsarzt eine standardisierte und systematische klinische Untersuchung des Stütz- und Bewegungsapparates ermöglichen. Einheitliche Untersuchungsbögen wurden entwickelt und eine ausführliche Handlungsanleitung beigefügt. Die gesicherte Diagnostik auf Grundlage von standardisierten Untersuchungen ist Bestandteil der Qualitätssicherung betriebsärztlicher Leistungen, ermöglicht fundierte Aussagen zum Einsatz von Arbeitnehmern unter Berücksichtigung der Arbeitsbelastung und eröffnet die Möglichkeit, Prävention durch Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Verhaltensänderungen der Arbeitnehmer gezielter einzusetzen und effektiver zu gestalten. Die standardisierte Untersuchung ist gleichzeitig Voraussetzung für die Schaffung epidemiologisch auswertbarer Datenbestände und ermöglicht Längsschnittbetrachtungen im Hinblick auf die Entwicklung von Muskel-Skelett-Erkrankungen.

 
J. Grifka, O. Linhardt, F. Liebers:
Mehrstufendiagnostik von Muskel-Skelett-Erkrankungen in der arbeitsmedizinischen Praxis. 
2. Auflage. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH 2005. 
(Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Sonderschrift, S 62)

ISBN: 3-86509-404-X, S. 44, Papier, PDF-Datei
Link zum Volltext (PDF-Datei, 631 KB)



Signaturen der BAuA-Bibliothek:
D 03134/S 62

vergriffen

Zusatzinformationen

Kontakt 

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Informationszentrum
Postfach  17 02 02
44061 Dortmund


Tel. 0231 9071-2071
Fax 0231 9071-2070